Neue Ausgabe unserer Gemeindezeitung

Rechtzeitig zu Weihnachten erschien eine neue Ausgabe unserer Gemeindezeitung. Diese Woche wurde sie allen Regauer Haushalten per Post zugestellt. In der Zeitung finden Sie wie gewohnt alles wichtige aus erster Hand, was seit dem Erscheinen unserer letzten Zeitung im Herbst innerhalb unserer Gemeinde angefallen ist.

Die Zeitung ist unter folgendem Link auch online abrufbar:


Wir-sind-Regau Familienfest ging in die zweite Runde

Am vergangenen Samstag, den 22. Juli 2017, veranstalteten die Regauer Freiheitlichen das zweite Wir-sind-Regau Familienfest am Naturspielplatz der Volksschule Rutzenmoos. Bei tollem Wetter genossen die Besucher kalte Getränke und Bratwürstel – unsere Kaffee- und Kuchenbar ließ auch heuer bei Feinschmeckern keinen Wunsch offen.

Mit an Bord war dieses Jahr auch der Verein „Abenteuer Familie“, der für unsere kleineren Gäste unterschiedlichste Spiel- und Unterhaltungsmöglichkeiten angeboten hat. Kinderschminken, Malmöglichkeiten und Riesen-Bausteine ließen Kinderherzen höherschlagen. Unsere beiden Hüpfburgen, ein Schloss und ein riesiges Feuerwehrauto mit Rutsche, bot ausgiebig Raum zum Austoben.

Völlig überraschend wurde unser Familienfest von einer Damen-Polterrunde besucht, die mit Musik und Gesang für zusätzlich Stimmung sorgten.

Wie gewohnt finden Sie unter dem folgenden Dropbox-Link eine Ansammlung an Fotos – in den kommenden Tagen werden noch etwaige neue Bilder hinzugefügt.

zu den Fotos – Hier klicken!

Wie auch bereits im vergangenen Jahr unterstützen wir mit dem Reinerlös eine Regauer Familie.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Gästen für die rege Teilnahme und freuen uns, sie auch bei unseren kommenden Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Offener Brief zum Thema „Transparenz und freie Meinungsäußerung” in den Gremien der Marktgemeinde Regau

Am 13.2. 2017 tagte routinemäßig der Gemeinderat der Marktgemeinde Regau. Auf der Tagesordnung stand unter anderem der Bericht des Prüfungsausschusses. In diesem Bericht wurde festgestellt, dass Abrechnungen von Gemeindeveranstaltungen vom zuständigen Kulturausschussobmann nicht rechtskonform durchgeführt wurden. Da es sich dabei um sehr schwerwiegende Anschuldigungen handelte, sollte der Sachverhalt im Gemeinderat diskutiert und der betroffene Ausschussobmann auch Stellung nehmen können. Leider konnte keine, den Sachverhalt klärende Diskussion, stattfinden, weil Bürgermeister Peter Harringer als Vorsitzender des Gemeinderates sowohl einem Mitglied des Prüfungsausschusses als auch dem betroffenen Kulturausschussobmann sofort das Wort entzog. Als Begründung wurde angegeben, dass der Gemeinderat nicht das richtige Gremium für derlei Diskussionen sei.

Zugelassen bzw. unterstützt wurde von Bürgermeister Harringer allerdings die Aussage, dass es sich bei der vom Kulturausschussobmann gewählten Vorgehensweise um eine von der Finanzabteilung des Marktgemeindeamtes empfohlene Abwicklung handeln würde. Es wurde suggeriert, dass die nun vom Prüfungsausschuss kritisierte und rechtswidrige Vorgehensweise von der Finanzabteilung verlangt wurde.

Die Unterzeichner dieses offenen Briefes verwehren sich gegen die gewählte Vorgehensweise von Bürgermeister Harringer auf das Schärfste. Diskussion ist die Grundlage politischer Entscheidungsfähigkeit. Objektive Analysen und Entscheidungen können nur nach eingehender Diskussion getroffen werden. Unangenehme Themen totzuschweigen und kritische Fragen einfach nicht zuzulassen schadet der demokratischen Kultur.

Das Abwälzen politischer Verantwortlichkeiten von Mandatsträgern auf Bedienstete des Amtes, wie es in Regau wiederholt zu beobachten ist, schadet dem Ansehen beflissener Mitarbeiter und dem des Amtes im Allgemeinen. Vom Bürgermeister und Amtsvorstand sollte in dieser Frage eine besondere Vorbildwirkung ausgehen.

Unterschriften

FPÖ Regau freut sich über den großen Erfolg des „Wir-sind-Regau“-Familienfestes, kommt Versprechen nach und spendet Reinerlös in der Höhe von 1.000 € an einen guten Zweck

Im Juli 2016 veranstaltete die Freiheitliche Ortsgruppe Regau das erste „Wir-sind-Regau“-Familienfest am Spielplatz der VS Rutzenmoos.  Wie berichtet, war das Fest sehr gut besucht und es konnte ein hoher Reinerlös erwirtschaftet werden. Die Gemeinderäte der FPÖ Regau rundeten den Betrag schließlich auf 1000.-€ auf. Wie versprochen wurde diese Summe nun an soziale Projekte in Regau gespendet. Konkret konnten zwei vom Schicksal arg gebeutelte Familien aus unserer Gemeinde unterstützt werden.

„Es ist tragisch und bewundernswert welch argen Schicksalsschlägen manche Familien ausgesetzt sind. Neben der emotionalen Belastung kommen oft auch finanzielle Sorgen mit hinzu“, zeigt sich VizeBgm. Dr. Arthur Kroismayr nachdenklich. „Wir hoffen mit unserer Spende zumindest ein wenig helfen zu können. Wir werden unser Familienfest jedenfalls wieder stattfinden lassen um auch in Zukunft in Not geratenen Mitbürgern unter die Arme greifen zu können. Als freiheitlicher Ortsparteiobmann bin ich jedenfalls beeindruckt über das Engagement und die Tatkraft meiner Mitstreiter wenn es darum geht zu helfen“, schloss Kroismayr.

p1130508

Wahl des Bundespräsidenten – Dezember

Liebe Regauerinnen und Regauer!

Die Vorweihnachtszeit hat bereits begonnen und zahlreiche Christkindlmärkte haben ihre Tore geöffnet. Bevor wir uns allerdings ruhig und gelassen auf Weihnachten und den darauffolgenden Jahreswechsel vorbereiten können, dürfen wir alle noch eine bedeutsame und für die Zukunft unsers Landes weitreichende Entscheidung treffen.

Es sind nur mehr wenige Tage, die uns vom Urnengang anlässlich der Bundespräsidentenwahl 2016 trennen. Wer hätte sich auf dem Weg zum Wahllokal im April dieses Jahres vorstellen können, dass wir selbst zu Beginn der Adventzeit noch nicht Klarheit darüber haben, wer Dr. Heinz Fischer in die Hofburg folgen wird. Obwohl vier Termine hierfür notwendig sein werden, hat der kommende Wahldurchgang weder an Bedeutsamkeit noch an Relevanz für unsere Republik verloren. Ganz im Gegenteil. Mehr denn je kommt es am 4. Dezember auf die Stimme eines jeden Einzelnen an. Denn wenn wir etwas aus der 1. Stichwahl im Mai gelernt haben, dann die Erkenntnis, dass jeder unter uns zum „Zünglein an der Waage“ werden könnte.

Interessant zu beobachten ist die vor Monaten eingeschlagene und konsequent durchgezogene Wahlkampfstrategie des von der kommunistischen Partei unterstützten Grünen-Kandidaten Alexander Van der Bellen – neuerdings mit Schützenhilfe von Dr. Hans-Peter Haselsteiner. Anstatt den politischen Diskurs zu suchen und den Menschen seine Ideen und Wertvorstellungen für die Zukunft mitzuteilen, betreibt Van der Bellen ausschließlich Wahlkampf gegen die Person Norbert Hofer. Mit der erst kürzlich getätigten Aussage von Herrn Dr. Haselsteiner über die Notwendigkeit des Stockes als Gehhilfe für Norbert Hofer erreichte seine Wahlwerbung einen weiteren Höhepunkt an Geschmacklosigkeit und Unverschämtheit.

Frage: Für welche Wertvorstellungen wirbt der Herr Professor eigentlich? In Lederhose und Trachtenjanker von einem Zeltfest zum nächsten zu ziehen? Wohl kaum. Immerhin schrieb er in seinem 2015 erschienen Buch „Die Kunst der Freiheit“ noch „Heute käme es mir nicht in den Sinn, mich auf diese Art zu verkleiden“ 1.

Die wohl wichtigste Aufgabe des zukünftigen Bundespräsidenten wird es einerseits sein, Österreich würdevoll im Ausland zu vertreten und andererseits überparteilich zu handeln und dadurch das Land zu einen. Norbert Hofer hat in Interviews deutlich gemacht, dass er über die nötigen Kontakte, sowohl innerhalb der Europäischen Union als auch über deren Grenzen hinaus, verfügt. Die Fähigkeit, überparteilich zu arbeiten, hat er in seiner Zeit als dritter Präsident des Nationalrates bereits über Jahre eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Liebe Regauerinnen und Regauer, genau Sie treffen am kommenden Sonntag eine überaus wichtige Entscheidung. Wir laden Sie ein: Setzen wir gemeinsam ein Zeichen des Bekenntnisses für Österreich als Heimat heutiger und zukünftiger Generationen.

Setzen wir auch ein Zeichen gegen die Verunglimpfung jener, die Norbert Hofer wählen, als „Entweder mit Dummheit oder mit Blindheit Geschlagene“ (Zitat Robert Menasse im Deutschlandfunk am 3.11., 8:30 Uhr)

Damit auch unsere Nachkommen in Wohlstand und Freiheit leben können.

Deshalb und aus vielen anderen Gründen.

Am 4. Dezember – (x) Norbert Hofer!

Ihre

Freiheitliche Ortsgruppe Regau

 

 

1 vgl. Van der Bellen: Die Kunst der Freiheit, S. 31

Sommer 2016

Liebe Regauerinnen und Regauer!

Die Freiheitliche Ortsgruppe der Gemeinde Regau blickt zurück auf einen ereignis- und abenteuerreichen Sommer. Mit diesem Artikel wollen wir Sie von unseren Veranstaltungen und Aktivitäten, abseits von Politik und Tagesgeschehen, informieren.

Um der Bevölkerung, insbesondere den Kindern unter uns, während der Ferien etwas Abwechslung bieten zu können, war es uns ein großes Anliegen, auch dieses Jahr am Regauer Ferienspaß aktiv mitzuarbeiten. Aus diesem Grund organisierten wir insgesamt 3 Programmpunkte.

Den Start machte eine Wanderung mit rund 20 Kindern am „Fuxiweg“ im Pfarrerwald Vöcklabruck. Auf dem über 2 Kilometer langem Naturerlebnisweg hatten die Kinder die Möglichkeit, sich an unterschiedlichsten Stationen zu vergnügen. Aber auch der Lerneffekt kam nicht zu kurz. So wurden die Kinder während der Wanderung vorbei an Schaukästen und diversen Infoständen spielerisch über die Bewohner des Waldes, die darin vorkommenden Pflanzen und auch über dessen wichtige Funktion für unsere Umwelt informiert.

Hier klicken für Fotos: Fuxiweg

Anschließend folgte eine Mountainbike Tour quer durch unser Gemeindegebiet. Beginnend vom Baggersee, wo zu Beginn eine kleine Einführung abgehalten wurde, radelten wir über den Regauer Ortskern nach Preising, von wo aus es nur mehr wenige Meter bis zum Flussufer der Ager waren. In der Folge ging es direkt neben der Ager flussaufwärts zurück in Richtung Regau, vorbei an der TKV und weiter nach Schalchham, wo wir eine Pause einlegten. Gestärkt radelten wir den Berg hinauf in die Lixlau und von dort aus in Richtung Vituskircherl. In Folge ging es durch den Wald zurück zum Baggersee. Dort endete unsere Veranstaltung mit einem Stationenwettbewerb, an denen die Kinder das zuvor Gelernte noch einmal in die Tat umsetzten durften.

Hier klicken für Fotos: Mountainbike Tour

Gegen Ende der Ferien folgte mit dem Bauernhoftag beim „Lenzenweger“, am Hof unseres Vizebürgermeisters Dr. Kroismayr, unser dritter, letzter und auch größter Programmpunkt für den Regauer Ferienspaß. Diverse landwirtschaftliche Geräte wie Traktoren, Mähwerke, Mähdrescher, Presse und Ladewägen sowie ein kleiner Streichelzoo mit Ferkeln und Ziegen zogen die Aufmerksamkeit der Kinder auf sich. Nicht zu vergessen sind die anwesenden Ponys, auf denen es die Möglichkeit gab zu reiten. Bei einer Führung am Hof begeisterten sich die Kinder besonders für 4 Kälbchen ( 2 Zwillingspärchen), die erst wenige Stunden zuvor das Licht der Welt erblickt hatten .Der anschließende gemütliche Ausklang mit den Kindern und ihren Eltern bei Gegrilltem und Getränken war der fröhliche Abschluss unseres Ferienprogrammes .

Hier klicken für Fotos: Bauernhoftag

Wir dürfen sie noch darauf hinweisen, dass wir ab sofort alle Fotos, die im Rahmen von Veranstaltungen der FPÖ Regau entstanden sind, auf unser Dropbox-Konto hochladen und diese dort veröffentlichen. Zusätzlich haben wir noch weitere Fotos unseres Wir sind Regau – Familienfestes hochgeladen:

Hier klicken für Fotos: Wir sind Regau – Familienfest

Zu guter Letzt möchten wir uns im Namen der gesamten FPÖ Regau sehr herzlich für die großartige Teilnahme an unserem Angebot bedanken und hoffen, Sie auch in Zukunft bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Ihre

Freiheitliche Ortsgruppe Regau